Rückblick

Die Jugendgruppe auf den Spuren des Hl. Paulus

Unsere Fahrt nach Griechenland begann am Montag morgen, dem 11.10.2010 um 8:00 Uhr. Unser erster Stopp war Wien. Dort richteten wir uns provisorisch für eine Nacht in einer Jugendherberge ein, um am nächsten Tag nach einer Stadtbesichtigung den restlichen Tag und die Nacht über nach Griechenland zu fahren. 
Am 3.Tag sind wir dann nach der insgesamt 2500 km langen Busfahrt in Griechenland in Katharina angekommen. Dort feierten wir die die hl. Messe und durften anschließend am Strand entspannen. Allerdings spielte das Wetter nicht mit, denn es regnete sehr oft oder es war bewölkt - jedenfalls kein Strandwetter. Doch das war uns egal. Wir hielten an unseren Programm fest und das mit jeder Menge Spaß. Der 4. Tag unserer Reise führte uns auf Griechenland´s höchsten Berg, dem Olymp. Dies war sehr anstrengend, aber auch lehrreich und unterhaltsam. Der 5. Tag wurde wieder etwas ruhiger, damit wir uns auf den 6. Tag vorbereiten konnten. Dieser sah folgendermaßen aus: Erst besichtigten wir die Meteoren (Gebirge), dann die legendäre Ikonen-Werkstatt und anschließend noch einige beeindruckende Schweigeklöster. Am Abend trafen wir in Tolo ein und besetzten dort unsere neue Unterkunft. 
Am 7. Tag besichtigten wir Athen und damit verbunden die Akropolis, das Olympiastadion und viele weitere Sehenswürdigkeiten. Das war einer der Höhepunkte der diesjährigen Fahrt. Der vorletzte Tag in Griechenland fiel leider wortwörtlich ins Wasser, denn aus der geplanten Schiffsfahrt wurde aufgrund des schlechten Wetters leider nichts. Deswegen musste improvisiert werden und wir besichtigten einige Museen, die sich mit der Gründung Griechenlands und antiken Schätzen befassten. 
Am Tag unserer Rückreise aus Griechenland besuchten wir noch Thessaloniki und damit verbunden den weißen Turm. 
Geben Abend brachen wir auch nach Budapest und kamen dort am darauffolgenden Mittag an. Den Rest des Tages verbrachten wir mit einer Schifffahrt und mit der Besichtigung des Gaherts-Berges. Nach einer erholsamen Nacht im Hotel brachen wir Donnerstag morgen nach Kirchhain auf, wo wir wohlauf gegen 21:00 Uhr ankamen und überglücklich von unseren Familien empfangen wurden. 
Ich bedanke mich im Namen der Gruppe, bei all denen, die diese Fahrt möglich und so einzigartig gemacht haben. :)


Alexander Preis

 
  • Johanneshaus
    Borromäus Bücherei Rüdigheim
    Ökumene
    Pastoralverbund
     
  •  
 

© Pastoralverbund St. Bonifatius, Amöneburg